Corona macht auch "kleinen" Münsterlandtag zunichte

Lange haben wir gehofft, aber die zuletzt sehr hohen Infektionszahlen sowohl im Landkreis Cloppenburg als auch im Landkreis Vechta lassen keinen Zweifel mehr: Unser für den 7. November in Lohne geplante „kleine“ Münsterlandtag ist offiziell abgesagt. Das gaben jetzt unsere Geschäftsführerin Gisela Lünnemann und Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer bekannt.

Eigentlich sollte die nur für den Vormittag geplante Mischform zwischen Internetübertragung und Präsenzveranstaltung mit wenig Publikum den großen Münsterlandtag als Tagesveranstaltung ersetzen, aber auch die reduzierte Version kann jetzt nicht mehr stattfinden. „Die Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden, und da müssen auch wir durch die Absage unseren Beitrag leisten“, so Gerdesmeyer.

Die Absage sei aufgrund des spannenden Programms sehr bedauerlich, ergänzte Lünnemann, denn der Impulsvortrag zum Thema „Nachhaltigkeit“ von Prof. Dr. Michael Braungart sowie die Besetzung des Diskussionspodiums mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft wären sehr interessant geworden. Auch die Verleihung des Schülerpreises OM müsse verschoben werden, so Lünnemann. „Alle Bewerber und auch die feststehenden Preisträger werden aber natürlich angeschrieben und von dem Ergebnis in Kenntnis gesetzt.“

„Wir hoffen und bauen auf einen baldigen Nachholtermin im Hinblick auf die Inhalte“, betonte die Heimatbund-Geschäftsführerin, „denn alle angesprochenen Personen sind weiter dabei.“ Und unabhängig davon sei der Münsterlandtag im November 2021 (hoffentlich wieder in gewohnter Größe) in Lohne geplant, sind sich Gerdesmeyer und Lünnemann einig. Jetzt werde beim Heimatbund die Weiterentwicklung digitaler Angebote vorangetrieben, mit denen u.a. die Schulen aber auch die Menschen in der Region in dieser schwierigen Situation ein wenig unterstützt werden sollen. So seien weitere Internetseiten für Heimatvereine in Arbeit, aber auch der Ausbau unserer eigenen Webpräsenz www.heimatbund-om.de mit einem Online-Lexikon „Brauchtum und Feste“. Und für die Schulen stünden im überarbeiteten Schulportal www.schulportal-om.de Material für den Unterricht (Präsenz oder Digital) zu Verfügung.