Heimatbund für das Oldenburger Münsterland
Landkreis Cloppenburg Landkreis Vechta

Termine

2017:
04.11. Münsterlandtag
11.11. Studientag
2018:
27.01. Auftaktveranstaltung "Plattdeutsches Jahr" in Cappeln
10.03. Delegiertentag
10.05.-14.05. Studienfahrt
08.09. Wanderfahrt
12.09. Akademieabend
22.09. Beiratssitzung
03.11. Münsterlandtag
17.11. Studientag
Seite aufrufen

Digitalisiertes Jahrbuch OM

Digitalisierter Heimatkalender OM

Schulportal OM und Schülerpreis OM

Informationen und Weiterleitung zum Schulportal OM
Seite aufrufen
  • Studienfahrt 2012: Pfalz
    Schauplatz wichtiger Ereignisse der Demokratiegeschichte und seit der Römerzeit Wiege einiger kultureller Errungenschaften wie dem Weinanbau: Die Pfalz wurde 2012 besucht. Foto: Henneberg
  • Studienfahrt 2013: Utrecht
    Eine Fahrt auf den Grachten der wunderschönen Stadt Utrecht war nur eine der zahlreichen Attraktionen, Foto: Henneberg
  • Studienfahrt 2014: Dresden
    15 Jahre nach der "Wende" stande Dresden und Görlitz wieder auf dem Plan, Foto: Sassen
    © Copright-Hinweis Hansen
  • Studienfahrt 2015: Oberfranken
    Bamberg, Coburg, Kulmbach, Seßlach - alles sehenswerte Ziele im Jahre 2015, Foto: Henneberg
  • Studienfahrt 2016: Thüringer Land
    Erfurt, Gotha und Eisenach wurden auf den Spuren Luthers ein Jahr vor dem großen Reformationsjubiläum besucht, Foto: Henneberg
  •  

Aktuelles

Historischer Nachmittag in Emstek: "Eine der schönsten Kirchen des Bistums"

Vor den Mitgliedern des Geschichtsausschusses stellte Heimatvereinsvorsitzender Markus Meckelnborg (links) die Geschichte des Emsteker Kirchenbaus vor 150 Jahren dar. Foto: M. Hirschfeld
Anschließend führte Markus Meckelnborg (Mitte) die Mitglieder des Geschichtsausschusses sachkundig durch die Emsteker Pfarrkirche St. Margaretha. Foto: M. Hirschfeld

Auf einer Karte mit den schönsten Kirchen des Bistums Münster seien im Oldenburger Land nur zwei Gotteshäuser verzeichnet gewesen. Eines davon steht in Emstek, so berichtete Markus Meckelnborg beim 310. Historischen Nachmittag des Geschichtsausschusses mit gewissem Stolz. Grund genug für den Vorsitzenden des Emsteker Heimatvereins und passionierten Heimatforscher dem Baumeister von St. Margaretha nachzuspüren. Johann Bernhard Hensen starb zwar 1870 schon mit 41 Jahren, hat aber 24 Kirchen im Emsland, Osnabrücker Land und in Südoldenburg geplant, u.a. in Osterfeine. Gefördert wurde der Architekt vom damaligen Bischof von Münster, der Hensens Fähigkeiten außerordentlich schätzte. Mit der Emsteker Kirche habe der aus Sögel stammende Hensen ein Glanzstück abgeliefert, so Meckelnborg in seinem Vortrag.


Davon konnten sich die zahlreichen Gäste des Historischen Nachmittags bei einem Lokaltermin vor und in dem im ursprünglichen neugotischen Zustand wiederhergestellten Gotteshaus persönlich überzeugen. Ausschussvorsitzender Dr. Michael Hirschfeld zeigte sich begeistert von dem stimmigen Gesamtkonzept, das der Restaurierung zugrunde lag. Das Ziel der Historischen Nachmittage liege gerade auch darin, einem geschichtlich interessierten Publikum historische Stätten "vor der eigenen Haustür", wie etwa die 150 Jahre alte Emsteker Pfarrkirche, zu präsentieren, die durch lokale Initiativen liebevoll erhalten werden. Deshalb findet der 311. Historische Nachmittag am 18. Mai auch in Bethen statt, wo die Pflege von Wallfahrts- und Gartenkultur hoch im Kurs steht und einer Besichtigung durch den Geschichtsausschuss unterzogen werden soll.