Heimatbund für das Oldenburger Münsterland
Landkreis Cloppenburg Landkreis Vechta

Termine

2017:
04.11. Münsterlandtag
11.11. Studientag
2018:
27.01. Auftaktveranstaltung "Plattdeutsches Jahr" in Cappeln
10.03. Delegiertentag
10.05.-14.05. Studienfahrt
08.09. Wanderfahrt
12.09. Akademieabend
22.09. Beiratssitzung
03.11. Münsterlandtag
17.11. Studientag
Seite aufrufen

Digitalisiertes Jahrbuch OM

Digitalisierter Heimatkalender OM

Schulportal OM und Schülerpreis OM

Informationen und Weiterleitung zum Schulportal OM
Seite aufrufen
  • Studienfahrt 2012: Pfalz
    Schauplatz wichtiger Ereignisse der Demokratiegeschichte und seit der Römerzeit Wiege einiger kultureller Errungenschaften wie dem Weinanbau: Die Pfalz wurde 2012 besucht. Foto: Henneberg
  • Studienfahrt 2013: Utrecht
    Eine Fahrt auf den Grachten der wunderschönen Stadt Utrecht war nur eine der zahlreichen Attraktionen, Foto: Henneberg
  • Studienfahrt 2014: Dresden
    15 Jahre nach der "Wende" stande Dresden und Görlitz wieder auf dem Plan, Foto: Sassen
    © Copright-Hinweis Hansen
  • Studienfahrt 2015: Oberfranken
    Bamberg, Coburg, Kulmbach, Seßlach - alles sehenswerte Ziele im Jahre 2015, Foto: Henneberg
  • Studienfahrt 2016: Thüringer Land
    Erfurt, Gotha und Eisenach wurden auf den Spuren Luthers ein Jahr vor dem großen Reformationsjubiläum besucht, Foto: Henneberg
  •  

Aktuelles

Moor- und Fehnmuseum begeistert Geschichtsausschuss

Die sehr interessant gestaltete Außenanlage des Moor- und Fehnmuseums lud u..a. mit einem Moorlehrgarten und einer großen Sammlung von Torfabbaumaschinen zur ausgiebigen Besichtigung und botanischen Fachsimpeleien ein. Foto: Henneberg

Im Rahmen des 306. Historischen Nachmittags besuchte der Geschichtsausschuss des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland jetzt das Moor- und Fehnmuseum in Elisabethfehn – und konnte sich von der sehr überzeugenden und begeisternden Neugestaltung der Einrichtung überzeugen.


Der sehr schlüssig strukturierte und modern mit freundlichen Farben und schönen Materialien ausgestattete Dauerausstellungsbereich im Museum fesselte mit Mitmachstationen, Exponaten zum Anfassen, Hörstationen und vielem mehr. Das Moor erleben wollten und konnten die Besucher dann im Außenbereich, in dem neben der beeindruckenden Sammlung riesiger Torfabbaumaschinen und Transportschiffen vor allem die Bereiche mit verschiedenen Hochmoorpflanzen, der Moorlehrgarten oder auch das Moortretbecken faszinierten. Und gekrönt wird der Außenbereich im wahrsten Sinne des Wortes durch einen Aussichtsturm, der realitätsnah das ursprüngliche Höhenniveau des Ostermoores nachempfinden lässt.


Diesem Erleben stand ein sehr interessanter Vortrag der Museumsleiterin Antje Hoffmann voran, die anschaulich die Entwicklung des Museums von den ersten Anfängen unter Dr. Gustav Schünemann, der ebenfalls anwesend war, seit dem Jahr 1986 bis hin zur erfolgreichen „Neueröffnung“ des neu konzipierten Hauses im Jahr 2015 darlegte.


Weitere Infos zum Museum unter www.fehnmuseum.de